Neue Vorgaben für Kühlturmbetreiber

Der Legionellen-Ausbruch in Warstein 2013 hat es bestätigt: In Deutschland gibt es eine große Zahl von Verdunstungskühlanlagen aller möglicher Größen, die das Risiko bergen, Quelle von Legionellen-Infektionen zu sein. Bisher gab es für die Betreiber solcher Anlagen keine Festlegungen zum bestimmungsgemäßen Betrieb nach dem aktuellen Stand der Technik.

Abhilfe bietet der im Januar 2014 neu erschienene Entwurf der Richtlinie VDI 2047 Blatt 2 „Rückkühlwerke; Sicherstellung des hygienegerechten Betriebs von Verdunstungskühlanlagen (VDI-Kühlturmregeln)“.
Diese Richtlinie gilt für Verdunstungskühlanlagen (mit Ausnahme von Naturzugkühltürmen > 200 MW). Der Betreiber steht in der Verantwortung, das Risiko aus dem Betrieb solcher Anlagen zu minimieren. Die Richtlinie gibt dem Betreiber Hinweise zum hygienegerechten Betrieb.

Das Bundesumweltministerium hat ein neues Eckpunktepapier für den Betrieb von Verdunstungskühlkreisläufen herausgebracht, das voraussichtlich bis Ende des Jahres 2014 in Kraft tritt. Aufgrund der Legionellen-Unfälle in den letzten Jahren wird hierbei besonders auf die Fahrweise, die Hygiene und die Überwachung der Kühlwassersysteme eingegangen und dabei im Wesentlichen auf die VDI 2047 Blatt 2 Richtlinie verwiesen.

Gerne unterstützen Sie unsere Fachleute aus dem Bereich Wasser und Umwelt bei der Umsetzung dieser sinnvollen Richtlinie.


Markus Kirschke

Dipl-Ing. (FH)
Leitung Fachabteilung Wasser und Umwelt


Zurück zur Übersicht